089 / 45111937

Echtes Voice-Over oder KI-Stimme? Die Vor- un Nachteile auf einen Blick

KI-Stimme oder nicht?
KI-Stimme oder nicht? Dieser Frage muss sich aktuell jeder Content Creator zumindest einmal stellen. Wir zeigen deshalb auf einen Blick die Vor- und Nachteile sowie die Risiken einer KI-generierten Stimme.

Wer sich im Zeitalter künstlicher Intelligenz mit Videoproduktion auseinandersetzt, steht irgendwann zwangsläufig vor der der Frage, ob für Projekte, die eine Stimme benötigen, echte Sprecher oder künstlich generierte Stimmen verwendet werden sollen. Beide Optionen bieten einzigartige Vorteile und bringen spezifische Herausforderungen mit sich. Während eine KI-Stimme durch Kosteneffizienz, Schnelligkeit und sprachliche Vielfalt besticht, überzeugen menschliche Sprecher durch ihre emotionale Tiefe, Anpassungsfähigkeit und die authentische Übermittlung von Botschaften. Auch die Preis-Frage spielt eine Rolle. Wir klären in diesem Artikel, wie man hier zu einer sinnvollen Entscheidung kommt.

Eine echte menschliche Stimme klingt sehr oft authentischer als eine KI-Stimme. Ob passend oder unpassend, ob professionell oder unprofessionell – das ist eine andere Frage. Hat man einen Sprecher gefunden, der zur Stimmung des Videos passt, ist ein hohes Maß an Authentizität und dadurch Glaubwürdigkeit fast schon gesichert. Professionelle Sprecher kann man ganz einfach über digitale Plattformen buchen. Wir nutzen für kleine Projekte gerne die Plattform Bunny Studio, die eine große Auswahl an Sprechern in unterschiedlichen Budgetklassen anbietet. Ab dem Zeitpunkt der Buchung dauert es eine gewisse Zeit (ca. 2 – 24h), bis man den fertigen Sprecher-Text zugesandt bekommt. Im Anschluss kann man den (echten) Sprecher bitten, Passagen erneut aufzunehmen oder Worte anders aussprechen zu lassen. Auch kann man ihm eine Audiodatei mit der richtigen Betonung zukommen lassen, an der sich der Sprecher orientiert. So lassen sich sehr individuelle Voiceovers erstellen.

Bei Projekten im Corporate-Kontext, die ein höheres Budget haben, arbeiten wir am liebsten mit Sprechern, die wir persönlich kennen. Unser großes Sprecher-Netzwerk ermöglicht es uns, eine breite Palette an Stimmen und Stimmungen abzubilden, von denen unsere Videos massiv profitieren. Hier kommen zwei Beispiele, die das gut demonstrieren. Einmal ein Imagefilm, der von Klaus Wolf eingesprochen wurde. Darunter eine Dokumentation, die Armin Berger gesprochen hat. Wenn Kunden spezielle Sprecher-Wünsche haben, helfen wir gerne bei der Auswahl und Vermittlung des perfekten Kandidaten.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Die Arbeit mit echten Sprechern ist ein wichtiger Teil unseres Kreativ-Prozesses. Wir erleben dabei immer wieder die folgenden Vorteile:

Authentische Emotionalität: Echte Sprecher können Gefühle, Persönlichkeit und feine Nuancen in einer Weise vermitteln, die KI-Stimmen nicht erreichen.

Einzigartigkeit: Die Stimme eines jeden Sprechers ist einzigartig, was ein hohes Maß an Individualität und Wiedererkennungswert bietet. Auch kleine persönliche Nuancen oder „Unperfektheiten“ können sehr charmant wirken.

Anpassungsfähigkeit: Professionelle Sprecher können ihre Performance flexibel an das Skript und spezifische Anforderungen anpassen. Sie können sich auch auf einen Kunden einstellen und aus Feedback lernen.

Vielfalt an Sprachvarianten: Echte Sprecher bieten eine breite Palette an Sprachvarianten, Dialekten und Akzenten.

In bestimmten Projekt-Kontexten, kann es jedoch auch Nachteile geben, einen echten Sprecher zu beauftragen. Darüber sollte man sich im Klaren sein:

Höhere Kosten: Die Produktion mit echten Sprechern ist teurer, da Honorare für Sprecher, Studiokosten und Mitarbeitende entstehen.

Längere Produktionszeit: Die Auswahl eines Sprechers, Aufnahmen und Nachbearbeitung benötigen mehr Zeit.

Limitierung auf Muttersprachen: Sprecher sind in der Regel auf ihre Muttersprachen oder die Sprachen beschränkt, die sie fließend sprechen, was die sprachliche Reichweite einschränken kann. Man kann denselben Sprecher also selten für drei Sprachversionen desselben Films einsetzen.

Es gibt mittlerweile eine Reihe von Plattformen, die eine KI-Stimme generieren können. Manchmal klingen diese Stimmen eintönig oder blechern. Es erfordert meist einen Bezahl-Zugang, um eine bessere Ton-Qualität oder Zugang zu einer größeren Anzahl an KI-Stimmen zu bekommen. Es gibt auch rechtliche und ethische Überlegungen, insbesondere in Bezug auf die Nutzung der KI-Stimme, die möglicherweise bestehende Urheberrechte umgehen oder ethische Bedenken hinsichtlich der Repräsentation und Authentizität aufwerfen könnten. Da die Entwicklung hier schnell voranschreitet, befinden sich viele rechtliche Aspekte aktuell in Grauzonen bzw. in juristischer Klärung. Wir arbeiten in solchen Fällen mit dem Medienrechtsanwalt Sebastian Deubelli zusammen, der uns in diesen Fragen berät.

KI-Stimme

Nicht ohne Grund entwickelt sich der Markt für KI-Tools zur Voiceover-Generierung rasant. Er bietet eine Reihe von Vorteilen:

Kosteneffizienz: Eine KI-Stimme ist in der Regel günstiger, da keine Kosten für Sprecher, Tonstudio oder Mitarbeiter anfallen.

Schnelligkeit: Die Erstellung einer KI-Stimme kann nahezu sofort erfolgen, was besonders bei zeitkritischen Projekten von Vorteil ist.

Flexibilität bei Änderungen: Mit einer KI-Stimme lassen sich Texte und Skripte leicht anpassen, ohne zusätzliche Aufnahmesessions buchen zu müssen.

Sprachliche Vielfalt: KI-Systeme können in vielen verschiedenen Sprachen und Akzenten generieren, was eine breite Zielgruppenansprache ermöglicht.

Konsistenz: Eine KI-Stimme liefert eine durchgängige Qualität, da die Stimme nicht ermüdet oder Schwankungen unterliegt.

Mangel an Emotionalität: KI-Stimmen können die Authentizität, Emotionen und Nuancen menschlicher Stimmen nicht vollständig replizieren.

Geringere Flexibilität bei Interpretation: Professionelle Sprecher können ihre Aussprache und Stimmfärbung spontan anpassen, was mit einer KI-Stimme nur bis zu einem gewissen Grad möglich ist.

Eingeschränkte Akzente und Dialekte: Obwohl sich eine KI-Stimme in vielen Sprachen generieren lässt, sind spezifische regionale Akzente oder Dialekte oft limitiert.

Glaubwürdigkeit: Ist erkennbar (oder besteht die Vermutung), dass es sich um eine KI-Stimme handelt, kann die Glaubwürdigkeit der transportierten Botschaft leiden.

KI-Stimme mit Elevenlabs

Elevenlabs.io ist eine der Plattformen, die es ermöglicht, durch künstliche Intelligenz verschiedene Audios zu erstellen. ElevenLabs hat sich auf die Forschung und Implementierung von KI-gestützter Sprachtechnologie spezialisiert, mit dem Ziel, Inhalte in jeder Sprache und Stimme universell zugänglich zu machen. Die Plattform ermöglicht es, Sprache in Hunderten von neuen und bestehenden Stimmen in 29 Sprachen zu generieren, was sie für eine breite Palette von Anwendungen attraktiv macht.

Die Plattform bietet unterschiedliche Abonnement-Modelle an, wie in ihrer Preis-Übersicht dargestellt. Jedes Abonnement bietet eine bestimmte Anzahl an Zeichen pro Monat. Die kostenlose Version bietet pro Monat 10.000 Zeichen, was etwa 10 Minuten Voice-Over entspricht. Für gelegentlich kleine Projekte ist diese kostenfreie Version in der Regel ausreichend. Sollte man mit der Anzahl an Zeichen nicht auskommen, kann man ein kostenpflichtiges Abonnement wählen. Auffällig ist dabei, dass sich die kostenfreie Version gelegentlich aufhängt. Als Lösung sieht die Plattform vor, dass man ein Abonnement abschließt, um das Problem zu umgehen.

Bei Eleven Labs kann man aus vielen verschiedenen weiblichen sowie männlichen Stimmen in unterschiedlichen Sprachen wählen und diese individuell bearbeiten. Diese Flexibilität ermöglicht es, sehr spezifische Anforderungen an die Sprachausgabe zu erfüllen.

Die Rechtefrage bleibt ein wichtiger Aspekt: Die Plattform gibt an, dass die Nutzer die geistigen Eigentumsrechte an den Inhalten behalten, die sie hochladen oder mithilfe der Dienste generieren. Dies ist besonders wichtig im kommerziellen Kontext, wie beispielsweise bei Inhalten, die von einer Agentur wie Lumen & Letter für Kunden erstellt werden. Wir klären aktuell die Rechte, um Rechtssicherheit zu bieten und sicherzustellen, dass alle Nutzungen den rechtlichen Anforderungen entsprechen. Wer sich tiefer damit beschäftigen will, wie KI-Stimmen bei Eleven Labs genutzt werden dürfen, kann hier Nutzungsbedingungen von Eleven Labs einsehen: Eleven Labs Nutzungsbedingungen

Die Entscheidung zwischen einer KI-Stimme und echten menschlichen Voiceovers sollte auf den spezifischen Anforderungen jedes Projekts basieren. KI-Stimmen bieten zwar Kosteneffizienz, Schnelligkeit und eine breite sprachliche Vielfalt, können jedoch in Bezug auf Emotionalität und Authentizität oft nicht mit echten menschlichen Stimmen konkurrieren. Echte menschliche Stimmen bieten hingegen eine unvergleichliche Anpassungsfähigkeit und die Fähigkeit, tiefgehende Emotionen und Nuancen zu vermitteln, was sie ideal für Inhalte macht, die eine persönliche Note erfordern. Diese Überlegungen sollten in Abhängigkeit von den Zielen und der Zielgruppe jedes einzelnen Projekts bewertet werden.

Geschichten zu erzählen, steckt in der DNA von Lumen & Letter. Gründer David Seitz erzählte als Journalist viele Jahre lang Videogeschichten für große Medien wie ZDF, BR oder FOCUS Online. Die journalistische Neugier, Empathie und ehrliches Interesse prägt seit jeher die Unternehmenskultur von Lumen & Letter. Davon profitieren unsere Produktionen. Nicht ohne Grund lautet unser Slogan: „Videoproduktion mit journalistischem Anspruch“.

Im Gegensatz zu vielen Videoproduktionsfirmen in München arbeitet Lumen & Letter mit einem Team aus fest angestellten Mitarbeitern. Sie bilden den Kern jeder Produktion. So stellen wir sicher, dass wir jederzeit einsatzbereit sind und unsere Kunden von der Stabilität eines eingespielten Gebildes profitieren.

Großes Set beim Dreh im Sternerestaurant

Wenn Sie mögen, nehmen Sie sich kurz Zeit und lesen Sie ein paar unserer Rezensionen bei Google (Schnitt: 5,0). Sie stammen allesamt von echten Kunden und Partnern. Aus vielen Gesprächen wissen, wir, dass unsere Kunden vor allem eines an uns schätzen, neben dem hohen technischen und inhaltlichen Anspruch: Wir interessieren uns und wir denken mit. Was das bedeutet? Projekte sind für uns nie einfaches „Abarbeiten“. Wir freuen uns über jede neue Aufgabe und denken uns auch bei kleinen Anfragen mit viel Interesse und Neugier in die Herausforderungen unserer Auftraggeber hinein. Dieses ehrliche, persönliche Interesse an unseren Kunden und deren Lebenswelt hilft uns, Projekte nicht nur für uns, sondern speziell für unsere KundInnen zum Erfolg zu führen – weil wir von Anfang an verstehen wollen, worum es im Kern geht.

Für uns heißt Ehrlichkeit, Ihnen keine unnötigen Kosten zu verursachen. Wir optimieren unseren Workflow immer so, dass ein ideales Verhältnis aus Aufwand und Ertrag gewahrt ist. Wir optimieren – aber in Ihrem Sinne. Gerade im preissensiblen München müssen Sie nicht auch noch für die Videoproduktion unnötig draufzahlen.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Um eine qualitativ hochwertige Videoproduktion sicherzustellen, fokussiert sich Lumen & Letter auf Schlüsselaspekte, die für den Erfolg Ihres Projekts entscheidend sind:

  • Qualität der Produktion: Unser breites Portfolio spiegelt unsere Fähigkeit wider, qualitativ hochwertige Videos zu liefern. Wir achten auf visuelle Klarheit, professionellen Schnitt und die effektive Vermittlung von Geschichten. Zugrunde liegt immer ein journalistischer Anspruch, der sich aus der Geschichte von Lumen & Letter Gründer David Seitz ableitet.
  • Effizienz und Zuverlässigkeit: Lumen & Letter ist bekannt für die pünktliche und budgetgerechte Lieferung von Projekten, unterstützt durch effiziente Abläufe und klare Kommunikation. Wir beraten ehrlich und optimieren ihre Anfrage in Ihrem Sinne.
  • Journalistische DNA: Wir wissen, wie man Geschichten erzählt und bewegen uns durch Ihr Unternehmen mit der Neugier von Journalisten auf der Suche nach der großen Story.
  • Erfahrung und Expertise: Mehr als 12 Jahre Erfahrung in der Videoproduktionsbranche und in München zeugen von unserem tiefgreifenden Verständnis für lokale und kulturelle Besonderheiten und Kundenbedürfnisse. Wir kennen die Stadt, den Markt und die Menschen.
  • Technische Ausstattung: Wir nutzen modernste Technologien für die Produktion von Videos, die aktuellen Standards entsprechen, einschließlich aktueller Kameratechnik, Beleuchtung und Postproduktionstechnologien. Wir dimensionieren dabei aber immer so, dass kein unnötiges Technik-Feuerwerk abgebrannt wird.
  • Inhaltliche und technische Harmonie: Die Balance zwischen redaktionell gesteuertem Inhalt und technischer Umsetzung ist unser Markenzeichen, um Ihre Botschaft effektiv zu vermitteln.

Wir antworten innerhalb von zwei Stunden – versprochen!

David Seitz, Geschäftsführer Lumen & Letter

Machen Sie es sich nicht unnötig schwer – melden Sie sich einfach bei uns. Wir sind in unserem Büro im Herzen der Stadt durchgehend besetzt und beraten Sie jederzeit gerne – auch ganz unverbindlich bei den ersten Schritten.

Thema
Autor
David Seitz ist Gründer und Geschäftsführer von Lumen & Letter. Er arbeitet seit 15 Jahren als Videograf und Produzent. Sein beruflicher Hintergrund als Journalist prägt die inhaltsgetriebene Produktionsweise von Lumen & Letter.

Wollen wir loslegen?

Wollen wir loslegen?
Please enable JavaScript in your browser to complete this form.

Wollen wir loslegen?

Wollen wir loslegen?
Please enable JavaScript in your browser to complete this form.

Ähnliche Beiträge

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden